Aktuelles

Donnerstag, 6. September 2018, 10 bis 17 Uhr

Komm mit in den Zauberwald (für Kinder von 6 bis 10 Jahren)

Feriencamp für Kinder im Umweltzentrum Wiesenfelden

Mit der Waldfee Emonis (Simone Magerl) tauchen die Kinder ein in den Zauberwald. Die kleinen „Waldgeister“ werden die Geheimnisse des Waldes entdecken, den Waldbach erkunden, die Erde anfühlen und die Tiere des Waldes kennen lernen. Spiele und Abenteuer sind angesagt. Gespeist wird an einem schönen Platz im Wald. Schließlich sammeln die Kinder besonders schöne Naturmaterialen. Unglaublich, welch schöne Kunstwerke man aus den Schätzen des Waldes machen kann! Das Wildnisgelände des Umweltzentrums mit seinem alten Baumpersönlichkeiten, kleinen Weihern und Wiesen bietet dazu einen idealen Ort für das spielerische Entdecken von urwüchsiger Natur.

Das Ferienangebot findet im Rahmen der Aktionsreihe „BayernTour Natur“ des Bayerischen Umweltministeriums statt.

 

Samstag, 8. September 2018, 9 bis 19 Uhr

Über den Zaun schauen

Exkursion zu Naturgärten in der Region

Unter dem Titel „Über den Zaun schauen“ veranstaltet das Umweltzentrum Schloss Wiesenfelden eine Exkursion zu Naturgärten in der Region.

Zunächst wird ein moderner Hanggarten mit Blick auf den Bogenberg besichtigt. Danach steht der Besuch eines Bauerngartens mit großem Bienenhaus auf dem Programm. Als letzte Station wird der „Garten der vier Jahreszeiten“ mit Kräutergarten und angrenzendem Krautfeld erkundet.

Das Anliegen der Exkursion ist es, an attraktiven Gärten aufzuzeigen, wie sich mehr Artenvielfalt im heimischen Garten verwirklichen lässt. Denn die Vielfalt in unseren Gärten geht verloren. Bienen sterben, Vögel werden weniger, Steinwüsten entstehen. Doch alle Gartenbesitzer haben die Möglichkeit, dem entgegen zu wirken. In unseren Gärten können Oasen geschaffen werden, die Lebensräume für alle bieten. Mehr Wildnis im eigenen Garten und ein prachtvoll gestalteter Garten schließen sich nicht aus. Deshalb werden bei dieser Exkursion Naturgärten in der Region erkundet, die dies auf hervorragende Weise geschafft haben: Paradiese vor der Haustüre zu gestalten im Einklang mit der Natur.

Die Gartenexkursion findet im Rahmen der Aktionsreihe „BayernTour Natur“ des Bayerischen Umweltministeriums statt.

 

Sonntag, 9. September 2018, 14 bis 17 Uhr

Wilde Früchtchen

Pflanzenworkshop (Treffpunkt ist die alte Orangerie des Schlosses)

Der Herbst hat eine Fülle von wilden Früchten zu bieten wie Hagebutte, Holunderbeere, Kornelkirschen, Schlehe oder Weißdorn. An manchen Stellen gibt es sie noch, die Hecken, die verwilderten Feldraine und den artenreichen Gehölzsaum am Waldrand, wo diese Sträucher ihr Auskommen haben. Wo neben Heckenrosen und Holunder im Frühling auch Weißdorn und Schlehen blühen und die Ebereschen jetzt im Herbst ihre korallenroten Früchte reifen lassen.

Diese ökologisch wertvollen Heckensträucher sind nicht nur für unsere Tierwelt ein Segen, sie schenken auch den Menschen vielfältige Möglichkeiten der Verwendung in der Küche. Zudem sind sie uralte Heilpflanzen, die schon unsere Vorfahren regelmäßig nutzten.

Wo diese Sträucher auch bei uns im Garten wachsen, was sie brauchen um gesunde Früchte hervorzubringen und was man aus ihnen alles herstellen kann (Likör, Marmelade, Wein, Saft) erfahren die Teilnehmer bei diesem Workshop. Die Verwendungsmöglichkeiten sind vielfältig und zudem auch noch äußerst gesund. Der Workshop wird angeleitet von der Gartenexpertin Katrin Schumann.

Der Pflanzenworkshop findet im Rahmen der Aktionsreihe „BayernTour Natur“ des Bayerischen Umweltministeriums statt.

 

Weitere Informationen und Anmeldung beim Umweltzentrum Schloss Wiesenfelden:

Tel.: 09966 1270

E-Mail: umweltzentrum@schloss-wiesenfelden